Notfallsanitäter (NotSan)

Durch das am 01.01.2014 in Kraft getretene Notfallsanitätergesetz sollen die Kompetenzen der nichtärztlichen Einsatzkräfte erweitert und die Notfallversorgung verbessert werden.

Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre und umfasst 4.600 Stunden. Notfallsanitäter werden seit 2014 sachsenweit ausgebildet.

Schülerinnen und Schüler werden an Berufsfachschulen, auf der Rettungswache sowie einem geeigneten Krankenhaus ausgebildet:

Ausbildung Notfallsanitäter

 

Die unter ärztlicher Aufsicht zu erlernenden invasiven Maßnahmen wurden durch den sog. Pyramidenprozess bundeseinheitlich festgelegt und müssen in einem Praxisbegleitheft dokumentiert werden.

 

Notfallsanitäter/innen sollen eigenständig heilkundliche Maßnahmen durchführen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden. Die im Pyramidenprozess festgelegten invasiven Maßnahmen und Medikamente wurden vom Ausschuss für Notfall- und Katastrophenmedizin der Sächsischen Landesärztekammer bestätigt. Die zum Download zur Verfügung gestellten "Lerninhalte" wurden unter Mitarbeit der sächsischen Ärztlichen Leitern Rettungsdienst und der Rettungsdienstschulen verfasst.

 

Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter

Rettungsassistenten haben bis zum Jahr 2020 die Möglichkeit, sich zum Notfallsanitäter zu qualifizieren. Die Zulassung zur Ergänzungsprüfung oder zum Examen muss bei der Landesdirektion Sachsen beantragt werden. Die Dauer der Vorbereitungs- bzw. Ergänzungskurse ist abhängig von der Dauer der Berufstätigkeit als Rettungsassistent zum 01.01.2014. Die Vorbereitungs- und Ergänzungslehrgänge mit anschließender Ergänzungsprüfung werden durch die Rettungsdienstschulen angeboten. Die zeitliche und inhaltliche Ausgestaltung regelt die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung zum Notfallsanitätergesetz.

Informationen für Auszubildende und Rettungsassistenten

 

Ausbildende Bildungseinrichtungen

 

Lerninhalte Notfallsanitäter - Invasive Maßnahmen

 

Praxisbegleitheft zur Ausbildung Notfallsanitäter
... folgt demnächst

 

Rechtsgrundlagen

 

Ansprechpartner
Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an:
Peggy Thomas

Schützenhöhe 16
01099 Dresden

Telefonnummer
0351 8267-335

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Veranstaltungen für MFA

Ärzteblatt

  • 1/2018 Editorial: Eine gute Reise
    Situation der Assistenzärzte in Polen
    Prävention des Schütteltraumas bei Säuglingen und Kleinkindern
    SEPA-Lastschriftverfahren 2018
    Volker Lenkeit – Ausstellung