Studie „Berufliche Belastung, Gesundheitszustand und Berufszufriedenheit sächsischer Ärzte”

Dresden: Die Sächsische Landesärztekammer hatte eine wissenschaftliche Befragung "Berufliche Belastung, Gesundheitszustand und Berufszufriedenheit sächsischer Ärzte" in Auftrag gegeben. Denn Gesundheit wird in den nächsten Jahren ein wesentlicher Entwicklungsfaktor der Gesellschaft sein. Damit steigt auch die Bedeutung von Berufen in diesem Feld. Ärzte nehmen dabei eine Schlüsselposition ein. Die Ergebnisse der Studie liegen nun in einem Studienband vor.

Gegenwärtig wird mehr über das Gesundheitsversorgungssystem als über seine Akteure gesprochen. "Wenn es um die Rolle der Ärzte in der gesellschaftlichen Entwicklung geht, spielen Rahmenbedingungen eine vordergründige Rolle. Die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Ärzte selbst stehen kaum zur Diskussion, während das bei anderen Berufsgruppen breit untersucht wurde und wird", so der Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze.

Vielen Diskussionen mangelte es deshalb an konkreter Analyse und fundiert untersetzten Positionen. Auch in der Ärzteschaft gab es keine genaue Kenntnis zum Gesundheitszustand sowie zu Einstellungen der Ärzte in und zu ihrer normalen alltäglichen Arbeit. Dies war der Anlass für die Studie.

Die Auswertung der Befragung hat wesentliche und zum Teil erstmalige Erkenntnisse über den "sächsischen Arzt" zutage gebracht. Schon deshalb wird ihr bundesweit eine große Beachtung geschenkt werden. Der soeben erschienene Studienband stellt nun wesentliche Ergebnisse dieser Fragebogenuntersuchung vor und will so zur qualifizierten Diskussion und zum Nachdecken anregen.

Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 8,- EUR bei der Sächsischen Landesärztekammer, Schützenhöhe 16, 01099 Dresden, bestellt werden.

Bibliografie
Berufliche Belastung, Gesundheitszustand und Berufszufriedenheit sächsischer Ärzte

Herausgeber: Sächsische Landesärztekammer
Autoren:
Technische Universität Dresden, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
Dipl.-Soz. Anja Hübler, Prof. Dr. med. habil. Klaus Scheuch
Institut und Poliklinik für Arbeits- und Sozialmedizin
Dipl.-Ing. Gabriele Müller, Prof. Dr. med. habil. Hildebrand Kunath
Institut für Medizinische Informatik und Biometrie
Akademie für Gesundheit in Sachsen (AGS)
ISBN 978-3-00-029055-8

In einer Fortbildungsveranstaltung am 8. Dezember 2010 werden die Ergebnisse der Studie durch die Autoren sowie angrenzende Themen in der Sächsischen Landesärztekammer behandelt. Nähere Informationen finden Sie unter www.slaek.de.

Weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung unter 0351 8267 160.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Ärzteblatt

  • 4/2018 Editorial: Der Trend zum bewussten Leben
    Note 2,3 für die Landesärztekammer
    Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin Sachsen am Start
    Medizin an der Grenze
    Risiken bei nicht sorgfältiger Krankschreibung
    Dringend Ärzte zur Abnahme von MFA-Prüfungen gesucht
    Ausstellung: Steffen Fischer