Behandlungszentren/Schwerpunktambulanzen für Lyme-Borreliose benannt

Auf Initiative der "Arbeitsgruppe Borreliose" der Sächsischen Landesärztekammer wurden zwei vertragsärztliche Praxen und die infektiologischen Abteilungen zweier Krankenhäuser in Sachsen als Behandlungszentren/Schwerpunktambulanzen für Lyme-Borreliose benannt.

"Durch die Einrichtung der Schwerpunkt-Behandlungszentren sollen die in Sachsen vorhandenen Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten für Borreliose-Patienten weiter verbessert werden.", erläutert Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer. In diesen Behandlungszentren können vor allem Patienten mit (noch) nicht eindeutiger Borreliose-Diagnose betreut werden, da aufgrund der beobachtbaren Symptomen-Vielfalt bei Borreliose eine weitreichende Differenzialdiagnostik notwendig werden kann.

Die erste Anlaufstelle bei einem Verdacht auf Borreliose ist jedoch weiterhin der Hausarzt, der an die vertragsärztlichen bzw. ermächtigten Behandlungszentren überweisen kann.

Die Lyme-Borreliose, deren Erreger durch Zecken übertragen wird, kann als multisystemische Infektionskrankheit viele Organe betreffen. Man unterscheidet Früh- und Spätmanifestationen. Die häufigste Frühmanifestation ist die Wanderröte (Erythema migrans). Eine akute Infektion kann sich auch in unspezifischen Krankheitssymptomen wie Fieber, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen äußern. Die frühe Krankheitsphase kann zudem durch neurologische Beschwerdebilder (z.B. Hirnhautentzündung, Lähmung von Gesichtsnerven) und Erkrankungen des Herzens (z.B. Manifestation als Rhythmusstörungen) gekennzeichnet sein. Im Spätstadium stehen vor allem Gelenkentzündungen und atrophische Veränderungen der Haut (Pergamenthaut) im Vordergrund.

Die Auswahl sowie die Ermächtigung der Schwerpunkt-Ambulanzen/Behandlungszentren für Lyme-Borreliose erfolgte durch die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen:

SchwerpunktpraxenBehandlungszentren
MVZ MedCenter Chemnitz GmbH
Dr. med. Ute Oesen
Fachärztin für Innere Medizin
Carolastr. 1
09111 Chemnitz
Telefon: 0371 6751-755
Telefax: 0371 6751-752
E-Mail: MedCenter@0800arznei.de
Klinikum St. Georg gGmbH
Klinik für Infektiologie, Tropenmedizin und Nephrologie
Delitzscher Straße 141
04129 Leipzig
Chefarzt:
Prof. Dr. med. Bernhard Ruf
Telefon: 0341 / 909-2601
Telefax: 0341 / 909-2630
E-Mail: 2.Innere@sanktgeorg.de
Dr. med. Thomas Heuchel
Facharzt für Innere Medizin
Carolastr. 1
09111 Chemnitz
Telefon: 0371 3371129
Telefax: 0371 33711299
Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt
Zentrum für Infektions-, Reise- und Tropenmedizin, Gelbfieberimpfstelle
Industriestraße 40
01129 Dresden
Leiter:
Priv.-Doz. Dr. med. Dieter Teichmann
Telefon: 0351 / 8 56 21 54 / -21 53
Telefax: 0351 / 8 56 21 55
E-Mail: infektiologie@khdn.de

Termine sind in den Einrichtungen vorab zu vereinbaren.

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Kulturelle Veranstaltungen