Niedergelassene Ärzte sind verunsichert

29.07.2004

Dresden (DNN/I.P.): Neuregelungen der Gesundheitsreform haben nach Ansicht der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) bei niedergelassenen Ärzten in Sachsen zur Verunsicherung geführt. Das erklärte KV-Chef, Hans-Jürgen Hommel, vor der Presse in Dresden. Dabei geht es vor allem um Möglichkeiten, an der KV vorbei Verträge zwischen Ärzten und Kassen zu schließen, die hausarztzentrierte Versorgung, Medizinische Versorgungszentren oder die ambulante Behandlung in Krankenhäusern betreffen. Viele Berater würden im Trüben fischen. Die KV will die Ärzte deshalb mit Informationen unterstützen, da die neuen Möglichkeiten nicht ohne finanzielle Risiken für die Mediziner seien. Info: KV-Bezirksstelle Dresden, 0351-8828310, Frau Benary.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte