MENSCHENWÜRDE BIS ZUM ENDE LEBEN

08.03.2005

Vortragsreihe der Sächsischen Landesärztekammer und des deutschen Hygiene-Museums
 

 

9. FEBRUAR 2005, MITTWOCH, 19 UHR
STERBEHILFE UND STERBEBEGLEITUNG IN EUROPA: ZWISCHEN EUTHANASIE, HOSPIZDIENST UND LEBEN UM JEDEN PREIS
Dr. med. Fuat S. Oduncu,

M.A. European Master in Bioethics, Internist, Onkologe, Medizinethiker,
Klinikum der Universität München, Medizinische Klinik - Innenstadt

 

16. FEBRUAR 2005, MITTWOCH, 19 UHR
LIEBER TOT ALS HILFSBEDÜRFTIG UND ABHÄNGIG? ALT WERDEN IN DER LEISTUNGSGESELLSCHAFT
Prof. Dr. Gertrud M. Backes,

Lehrstuhl SozialeGerontologie Universität Kassel, angefragt

 

23. FEBRUAR 2005, MITTWOCH, 19 UHR
STERBEBEGLEITUNG IM KRANKENHAUS, IM HEIM UND ZU HAUSE: ERFAHRUNGEN UND WÜNSCHE PFLEGENDER
Ulrike Nieß,

stellv. Pflegedienstleiterin im StädtischenKlinikum St. Georg, Leipzig

Ansgar Ullrich,
Hospizdienst Dresden

 

9. MÄRZ 2005, MITTWOCH, 19 UHR
NOTFALL- UND INTENSIVMEDIZIN - NICHT IMMER NUR EIN SEGEN?
Dr. med. Marcus Pohl,

Neurologe, Chefarzt Intensiv- und Frührehabilitation, Klinik Bavaria Kreischa

MU Dr. med. Frank Oehmichen,
Kardiologe / Notfallmediziner,Chefarzt Kardiologie, Klinik Bavaria Kreischa

 

16. MÄRZ 2005, MITTWOCH, 19 UHR
PALLIATIVE MEDIZINISCHE VERSORGUNG SCHWERSTKRANKER IN DER KLINIK UND ZU HAUSE
PD Oberarzt Dr. med. Ulrich Schuler,

Hämatologe und Onkologe, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universitätsklinikum TU Dresden,

PD Dr. med. habil. Heiner Wolf,
Hausarzt und Onkologe Dresden

 

23. MÄRZ 2005, MITTWOCH, 19 UHR
PODIUMSDISKUSSION
MENSCHENWÜRDE BIS ZUM ENDE LEBEN
Die neuen Richtlinien der Bundesärztekammer zur Sterbebegleitung im Gespräch zwischen Medizin, Pflege, Ethik und Politik
Staatsministerin Helma Orosz,

Sächsisches Staatsministerium für Soziales

Landesbischof Jochen Bohl,
Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Prof. Dr. Jan Schulze,
Präsident der Sächsischen Landesärztekammer

Prof. Dr. Klaus Tanner,
Theologe, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ulrike Nieß,
stellv. Pflegedienstleiterin im Städtischen Klinikum St. Georg, Leipzig

 

Jede Veranstaltung wird mit zwei Fortbildungspunkten auf das ärztliche Fortbildungszertifikat anerkannt.

 

Eintritt

2 EUR / 1 EUR (Inhaber einer Jahreskarte kostenlos)

 

Veranstaltungsort:

Deutsches Hygiene-Museum

Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

 

Internet:

Das Plakat zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier:

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Veranstaltungen für MFA