Tagung: Untersuchung von Gewaltopfern

02.11.2005

(Häusliche Gewalt, Sexualisierte Gewalt, Kindesmisshandlung, Interventionsnetzwerke, Gewaltschutzgesetz)

 

Die Kommission "Gewalt gegen Kinder / Misshandlung Minderjähriger" an der Sächsischen Landesärztekammer veranstaltet gemeinsam mit den sächsischen Instituten für Rechtsmedizin Dresden und Leipzig am 24. November 2005 eine Tagung zum Thema "Untersuchung von Gewaltopfern". An dieser Tagung werden sowohl die Sächsische Staatsministerin für Soziales, Frau Helma Orosz als auch der Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, Herr Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze und der Dekan der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität, Herr Prof. Dr. med. habil. H. Reichmann, teilnehmen.

 

Die Mitglieder der Kommission und die Mitarbeiter der rechtsmedizinischen Institute müssen sich in der letzten Zeit in zunehmendem Maße mit der Untersuchung von Opfern von Gewalttaten befassen. Dies betrifft insbesondere sehr junge Kinder mit schwersten Verletzungen und Frauen, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind. An die Untersuchung der Opfer und die Dokumentation der erhobenen Befunde werden aus juristischer Sicht besondere Anforderungen gestellt. Es sollen den interessierten Ärzten und Mitarbeitern von Sozial- und Jugendämtern sowohl die beweissichere Befunddokumentation als auch die juristischen Anforderungen und Möglichkeiten aufgezeigt werden.

 

Den Teilnehmern der Tagung werden so typische Befunde näher gebracht und mögliche Handlungsstrategien empfohlen.

 

Die Fortbildungsveranstaltung ist durch die Sächsische Landesärztekammer für das Sächsische Fortbildungszertifikat anerkannt worden und wird mit 8 Punkten auf die zertifizierte Fortbildung angerechnet.

 

Termin und Ort:
24. November 2005, 9.00 - 17.00 Uhr
Sächsische Landesärztekammer, Schützenhöhe 16, 01099 Dresden,
Wegbeschreibung im Internet

Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben.
Anmeldung unter 0351 8267 330 bei Frau Dr. Maurer.

 

Tagungsprogramm:

 

09.00 UhrBegrüßung
Kommission Gewalt gegen Kinder / Misshandlung Minderjähriger der Sächsischen Landesärztekammer
Helma Orosz, Sächsische Staatsministerin für Soziales
Prof. Dr. Jan Schulze, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer
Prof. Dr. med. habil. H. Reichmann, Dekan der Medizinischen Fakultät der TU Dresden
Direktor des Instituts für Rechtsmedizin Dresden
10.00 UhrDie Arbeit einer Koordinierungs- und Interventionsstelle
Gabi Eßbach, Koordinierungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt (KIS) Leipzig,
Sylvia Müller, Dresdner Interventions- und Koordinierungsstelle zur Bekämpfung von häuslicher Gewalt / Gewalt im sozialen Nahraum (DIK), Dresden
10.30 UhrDas Gewaltschutzgesetz
W. Hartel, Richter am Amtsgericht Dresden
10.50 UhrKaffeepause
11.15 UhrSexualdelikte - Untersuchungen und Befunde
Dr. med. Ulrike Böhm, Prof. Dr. med. W. Kleemann, Institut für Rechtsmedizin Leipzig
12.15 UhrMittagspause
13.00 UhrKindesmisshandlung - Medizinische Befunde und Dokumentation
Priv.-Doz. Dr. med. Christine Erfurt
Dr. med. U. Schmidt
Institut für Rechtsmedizin Dresden
14.00 UhrHäusliche Gewalt - Epidemiologie und juristische Grundlagen
Dr. med. K. Thiele, Dr. med. U. Schmidt, Institute für Rechtsmedizin Leipzig (Außenstelle Chemnitz)
Priv.-Doz. Dr. med. Christine Erfurt, Institut für Rechtsmedizin Dresden
15.00 UhrPodiumsdiskussion
17.00 UhrEnde

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Veranstaltungen für MFA