Europäische Impfwoche vom 20. - 26. April 2009 - Sachsen impft!

21.04.2009

Informationen der Sächsischen Landesärztekammer

 

Dresden: Anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 20. - 26. April 2009 weist die Sächsische Landesärztekammer darauf hin, dass Impfungen den besten und wirksamsten Schutz vor vielen Infektionskrankheiten bieten. Nur durch die Einführung flächendeckender Impfprogramme konnte die Bevölkerung weitgehend vor Infektionskrankheiten und ihren oft schwerwiegenden Komplikationen und Folgen für die Gesundheit geschützt werden.

 

"Es ist nicht nur wichtig, Kinder gemäß der Empfehlungen der Sächsischen Impfkommission impfen zu lassen. Auch Erwachsene müssen ihren Impfstatus regelmäßig überprüfen lassen", so Prof. Dr. med. habil. Siegwart Bigl, Vorsitzender des Ausschusses Hygiene und Umweltmedizin der Sächsischen Landesärztekammer. "Vor allem Hausärzte und die Gesundheitsämter können anhand des Impfausweises Lücken erkennen und Impfempfehlungen geben".

 

Bei einer kleinen Gruppe von Eltern, die Impfungen skeptisch gegenüber stehen, hilft eine sachgerechte Aufklärung über den großen Nutzen von Schutzimpfungen, über die Gesundheitsgefahren bei fehlendem Impfschutz und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Argumenten von Impfgegnern. Denn gut informierte Eltern sprechen sich für Schutzimpfungen aus.

 

In der Woche vom 20. - 26. April 2009 bietet zum Beispiel die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Eltern, Fachkräften und Interessierten die Möglichkeit, ihre Fragen zum Impfen bei Kindern an Experten zu stellen. Alle Fragen und Antworten werden veröffentlicht unter:

 

Zusätzlich dazu hat die BZgA Informationsmaterialien für Eltern und Jugendliche zum Thema Impfungen entwickelt. Außerdem wird das Thema im Zusammenhang mit den Früherkennungsuntersuchungen im Kindesalter (U1 - U9) und Jugendalter (J1) thematisiert.

 

Die Europäische Impfwoche ist eine Initiative des Regionalbüros Europa der Weltgesundheitsorganisation. In Deutschland sind Impfungen Pflichtleistung der Gesetzlichen Krankenkassen. Bei einer Impfung wird keine Praxisgebühr fällig.

 

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Veranstaltungen für MFA