Sächsische Landesärztekammer begrüßt Entscheidung von Görlitz bezüglich NPD-Wahlplakaten

24.09.2009

Dresden: In Sachsen gibt es rund 1.000 ausländische Ärzte, darunter 172 Ärzte aus Polen. "Ohne diese Kollegen in den sächsischen Krankenhäusern würde so manche Station geschlossen werden müssen. Ich bin deshalb froh, dass die Stadt Görlitz gegen die NPD-Wahlplakate vorgeht, welche den Slogan tragen 'Polen Invasion stoppen'", so der Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze, heute in Dresden.

 

Sachsen sei ein weltoffenes Land, und dazu gehörten auch ausländische Fachleute, die uns in den verschiedensten Bereichen jetzt und in Zukunft unterstützen. Von den am 31.12.2008 bei der Sächsischen Landesärztekammer gemeldeten 172 polnischen Ärzten arbeiten 132 in stationären und 25 in ambulanten Einrichtungen. 6 polnische Ärzte sind in einer sonstigen Anstellung und nur 9 gehen keiner ärztlichen Tätigkeit nach.

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Veranstaltungen für MFA