Transplantationsbeauftragte im Krankenhaus sollen gestärkt werden

06.09.2017

Die Sächsische Staatsregierung bringt eine Novellierung des Ausführungsgesetzes zum Transplantationsgesetz in den Landtag ein. Ziel der Novellierung sei eine deutliche Stärkung der Transplantationsbeauftragen, die es in allen 66 sächsischen Entnahmekrankenhäusern bereits seit Langem gibt. Unter anderem sollen konkrete Maßnahmen im Gesetz aufgelistet werden, mit denen die Krankenhausleitung die Transplantationsbeauftragten unterstützen muss. Insbesondere soll die Krankenhausleitung ausdrücklich verpflichtet werden, den Transplantationsbeauftragten alle erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen und den Zugang der Beauftragten zu allen für die Organspende relevanten Bereichen sicherzustellen. Die Transplantationsbeauftragten sollen auch regelmäßig fachspezifische Fortbildungen besuchen können und die dafür anfallenden Kosten vom Krankenhaus erstattet bekommen.

Seitenfunktionen

Partner

  • Ärzte für Sachsen
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

Veranstaltungen für MFA