Fotoausstellung in der Sächsischen Landesärztekammer

23.10.2017

Vom 23. Oktober bis 17. November 2017 ist im Foyer der Sächsischen Landesärztekammer eine beeindruckende Fotoausstellung zum Thema: „Das kann Selbsthilfe!" zu sehen -   ein Projekt des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek).

 

Egal ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren - die Bilder zeigen jede Altersstruktur auf und bilden eine andere Perspektive ab. Sei es ein Kind, welches auf dem Rücken eines Pferdes entspannt die Augen schließt, eine alte Dame, die listig grinsend durch eine Lupe in die Kamera schaut oder ein Mann im Rollstuhl, der vor Publikum mit einer Tänzerin rollend über den Boden tanzt. Die Fotos überbringen durch die unterschiedlichsten Abbildungen auch die verschiedenartigsten Emotionen. Pure Freude, offene Ratlosigkeit, gemeinschaftliches Glück. Sogar Objektfotografien, wie die Abbildung dreier Stühle vor einer geöffneten Flasche mit alkoholischem Inhalt, sind in der Ausstellung vorhanden, welche Fragen aufwerfen und die Neugierde auf weitere Bilder wecken.

 

Die Fotografen haben sich sehr intensiv mit den unterschiedlichsten Selbsthilfegruppen beschäftigt. Ein Handy mit geöffnetem Stadtplan und aktuellem Standort sowie lose Kopfhörer in der Luft sind zum Beispiel wichtige Dinge für Asperger-Autisten. Sie können damit den Alltag besser bewältigen.

 

Durch viele verschiedene Teilnehmer ergaben sich auch etliche vielschichtige Blickwinkel. Folglich hat man einen großen Einblick in die Vielseitigkeit von Selbsthilfe.

 

Um die Bedeutung und Tragweite von Selbsthilfegruppen in der Gesellschaft zu würdigen, hatte der Verband der Ersatzkassen einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Das Ziel des Fotowettbewerbs war es, das Thema „Selbsthilfe" in den Fokus zu rücken und Tätigkeiten, angewandte Bewältigungsstrategien sowie das Gemeinschaftsgefühl von Selbsthilfegruppen mit Hilfe der Fotografie einzufangen. Die Fotos sollen anderen Menschen Hoffnung und Stärke vermitteln. Studenten der Fotografie und junge Fotografen waren zur Teilnahme aufgerufen. Aus den eingeschickten Bildern entstand die jetzige Wanderausstellung.

 

In Deutschland gibt es über 50.000 Selbsthilfegruppen für fast alle körperliche und psychischen Erkrankungen und Behinderungen. Darin werden Wissen, Erfahrungen und persönliche Krankheitsgeschichten ausgetauscht, um sich gegenseitig zu helfen und Mut zuzusprechen. Menschen finden Halt in der gesundheitlichen Selbsthilfe, wodurch diese nicht mehr aus der Gesellschaft wegzudenken ist. Die Entscheidung zur Selbsthilfe ist ein bewusster Schritt, sich gegen die Krankheit und daraus folgender Isolation zu stellen. Sie ist bedeutend für das persönliche Werteempfinden und Wohlgefühl.

 

Seitenfunktionen

Partner

  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Meine SLÄK

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

    Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

    Veranstaltungen für MFA