Pressemitteilungen

  • 13.02.2017

    Nichtärztliche Praxisassistenten: mehr Praxen profitieren von Förderung

    Die Förderung von qualifizierten nichtärztlichen Praxisassistenten (NäPA) zur Entlastung von Hausärzten wurde ausgeweitet. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband verständigt. Zum 1. Januar 2017 steigt die Vergütung der NäPA-Leistungen. Außerdem können durch die Absenkung der für die Förderung nötigen Fallzahl mehr Praxen teilnehmen. Pressemitteilung "Nichtärztliche Praxisassistenten: mehr Praxen profitieren von Förderung": weiterlesen...
  • 07.02.2017

    Neue Musterformulare für Patientenverfügungen

    Die Sächsische Landesärztekammer stellt seit vielen Jahren von Ärzten und Juristen erarbeitete Musterformulare für Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bereit. Diese Formulare wurden nun aktuell vom Arbeitskreis Ethik in der Medizin komplett überarbeitet. Pressemitteilung "Neue Musterformulare für Patientenverfügungen": weiterlesen...
  • 30.01.2017

    Bessere Zusammenarbeit von Ärzten und Apothekern vereinbart

    Die Sächsische Landesärztekammer und die Sächsische Landesapothekerkammer haben ein gemeinsames Strategiepapier für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern im Freistaat Sachsen verabschiedet. Pressemitteilung "Bessere Zusammenarbeit von Ärzten und Apothekern vereinbart": weiterlesen...
  • 30.01.2017

    Sächsisches Hausarztstipendium jetzt auch für höhere Semester

    Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) unterstützt die Ausbildung zukünftiger Hausärzte für Sachsen mit dem „Sächsischen Hausarztstipendium“. Die Bewerbungsfrist für das aktuelle Studienjahr wurde jetzt bis zum 31. März 2017 verlängert. In der verlängerten Bewerbungsfrist können sich auch Studierende im 2. bis 6. Fachsemester Medizin um das Stipendium bewerben. Pressemitteilung "Sächsisches Hausarztstipendium jetzt auch für höhere Semester": weiterlesen...
  • 27.01.2017

    Umstellung konischer Kegelverbindungen bei Medizinprodukten und medizinischen Geräten

    Derzeit wird das universell gängige Verbindungssystem zwischen Spritzen, Kanülen, Kathetern, Infusionsschläuchen, Mehrwegehähnen, Spinalnadeln etc. – bekannt als Luer-Verbindung – umgestellt. Die Medizinproduktehersteller werden in den kommenden Monaten neue Verbindungstypen auf den internationalen wie auch auf den deutschen Markt bringen. Pressemitteilung "Umstellung konischer Kegelverbindungen bei Medizinprodukten und medizinischen Geräten": weiterlesen...

Seitenfunktionen

Partner

Meine SLÄK

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte