EU-weite Rufnummer für den ärztlichen Notdienst geplant

11.09.2009

Mitteilung der Europäischen Kommission

 

Die Europäische Kommission plant eine Reservierung der Rufnummer "116 117" für den ärztlichen Notdienst innerhalb Europas. Die einheitliche Bereitschaftsdienstnummer soll für die Bürger die Erreichbarkeit des Bereitschaftsdienstes erleichtern. In der Regel sind EU-Reisende und in der EU tätige Arbeitnehmer mit den regionalen ambulanten medizinischen Angeboten nicht vertraut. Mit der europaweit einheitlichen Telefonnummer können die Betroffenen in einem nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall medizinische Hilfe während des Wochenendes und außerhalb der normalen Sprechstundenzeiten erhalten. Der kostenintensive Notfall-Dienst "112" muss nicht mehr in Anspruch genommen werden.

 

Eine endgültige Entscheidung wird nach Stellungnahme des Kommunikationsausschusses (COCOM) und der Anhörung des Parlaments im Oktober diesen Jahres erwartet. Der deutsche Abgeordnete Thomas Ulmer hatte bezüglich des Erfolgs des Projekts eine Anfrage an die Europäische Kommission gestartet. Die Nummer wird wohl zunächst in den Ländern Deutschland, Ungarn, Estland, Lettland und Malta betriebsbereit sein. Ab wann sie tatsächlich genutzt werden kann, ist offen.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte