TAGUNG: VERSTEHEN WIR UNS RICHTIG?

AUSLÄNDISCHE PATIENTEN UND FACHKRÄFTE IN DER GESUNDHEITSVERSORGUNG

28.07.2014

In Sachsen sind inzwischen Ärzte aus über 90 Nationen tätig. Auch für einige Patienten ist deutsch eine Fremdsprache und ebenso für einen Teil der Pflegekräfte. Für die Betreffenden geht es nicht nur um die Überwindung von Sprachhürden. Ihnen sind auch manche der hier üblichen Gewohnheiten im Gesundheitssystem fremd, ebenso wie Tabus oder Schamgrenzen im Umgang mit dem Körper. Dadurch kann es in Praxen und Krankenhäusern zu Verständigungsschwierigkeiten kommen, die bei Kenntnis der unterschiedlichen kulturellen und religiösen Voraussetzungen vermeidbar wären. Die Sächsische Landesärztekammer veranstaltet zusammen mit dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden, dem Traumanetz Seelische Gesundheit und dem Deutschen Hygiene-Museum eine Tagung zu diesen Fragen. Es ist ein Anliegen der Veranstaltung, für unterschiedliche kulturellen und religiösen Vorstellungen zu sensibilisieren, die in der Begegnung zwischen Ärzten, Patienten und Pflegekräften sowie Therapeuten bedeutsam sind. Darüber hinaus werden die Begrenzung von Behandlungsmöglichkeiten bei Asylsuchenden und Probleme durch Traumatisierungen angesprochen.

Termin: 08.10.2014, 14:00 - 19:00 Uhr

Ort: Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

Anmeldung bis zum 30. September unter: veranstaltungen@dhmd.de
oder www.dhmd.de
Bei Rückfragen: Tel: 0351 4846-311

Teilnahmebeitrag 10/8 EUR. Ihre Anmeldung wird wirksam mit Überweisung des Teilnahmebeitrages auf das Konto bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden IBAN: DE75 8505 0300 3150 0106 07 BIC: OSDDDE81XXX
Verwendungszweck: Name des Teilnehmers, Migrationstagung

FZ06


 

Seitenfunktionen

Partner

  • Bündnis Gesundheit
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
  • WMA - The World Medical Association
Mein Konto

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte