Antragstellung

Zum 01.01.2011 hat sich die Geschäftsordnung für die Kommission "Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung" geändert. Ab diesem Zeitpunkt sind keine Antragsstellung und kein positives Votum der Sächsischen Landesärztekammer für die Durchführung einer Maßnahme zur künstlichen Befruchtung erforderlich.

 

Nunmehr müssen unverheiratete Paare in Sachsen nicht mehr vor der Kommission angehört werden. Ebenso entfällt das Erfordernis eines zustimmenden Votums für die Behandlung mit Fremdsamen.

 

Die Behandlung kann jetzt nach Beratung durch den behandelnden Arzt vorgenommen werden.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Ass. jur. Anke Kotte, Rechtsreferentin, unter der Rufnummer 0351 8267 333 zur Verfügung.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Aktuelle Meldungen

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

    Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte

      Kulturelle Veranstaltungen