Konstruktive Begleitung und Gestaltung medizinischer Telematikprozesse

Dresden: Der 18. Sächsische Ärztetag schließt sich dem auf dem 111. Deutschen Ärztetag in Ulm im Mai 2008 beschlossenen Positionspapier zum Einsatz von Telematik im Gesundheitswesen an und befürwortet die konstruktive Begleitung und Gestaltung von Telematikprozessen im Gesundheitswesen durch die Ärzteschaft mit dem Ziel, die medizinische Versorgung der Patienten zu verbessern.

"Die Sächsische Landesärztekammer wird deshalb ihre Mitwirkung in der ARGE SaxMediCard in bewährter Weise fortsetzen, um den ärztlichen Standpunkt nachdrücklich zu vertreten", so Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer. "Sie wird medizinischen Nutzen, Schutz der Arzt- und Patientendaten und des Patienten-Arzt-Verhältnisses sowie störungsfreie Abläufe in Krankenhaus, Praxis und den Schnittstellen der Versorgungssysteme bei der Anwendung von Telematik einfordern. Unser Dank gilt allen Testärzten in der Region Löbau-Zittau für ihre engagierte und innovative Arbeit."

Die Weiterentwicklung des elektronischen Arztausweises mit qualifizierter Signatur und Komfortsignatur ist für die Etablierung von sicheren Telematikanwendungen im Gesundheitswesen unerlässlich. Die Sächsische Landesärztekammer wird sich in diesen Entwicklungsprozess weiterhin einbringen.

In der Aus- und Fortbildung sind die Ärzte zu befähigen, medizinische Telematikprozesse ein- und umzusetzen, kritisch zu bewerten, zu evaluieren und gegenüber Kollegen und Patienten zu kommunizieren.

Weitere Informationen unter 0351 / 82 67 160.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Aktuelle Meldungen

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte