Laudatio des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Prof. Dr. Georg Milbradt, für Herrn Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze

anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am 20. August 2007

 

"Sehr geehrter Herr Schulze,

 

der Umbruch in der DDR und die Wiedervereinigung stellte das Gesundheitswesen vor große Herausforderungen, denn es musste umfassend umgebaut werden. Sie, sehr geehrter Herr Kollege Schulze, haben diesen Umbau von Anfang an begleitet. Bereits 1989 gründeten Sie zusammen mit weiteren Kollegen den "Unabhängigen Verband der Ärzte und Zahnärzte Sachsens", dessen Präsident Sie wurden. 1990 zählten Sie zu den Mitbegründern der Sächsischen Landesärztekammer.

 

Sie haben damals in turbulenter Zeit ihren Berufskollegen geholfen, mit den neuen Anforderungen zurechtzukommen. Für viele Ärzte hieß das, den Weg in die Selbständigkeit als niedergelassener Arzt zu gehen. Dieser Weg war nicht leicht. Die Errichtung der Landesärztekammer als Selbstverwaltung der Ärzte hat diesen Weg aber beträchtlich erleichtert. Sie hat den Ärzten mit Rat und Tat zur Seite gestanden und den Aufbau eines leistungsstarken ambulanten Gesundheitswesens vorangetrieben.

 

Wegen Ihrer Erfahrung, Führungsstärke und langjährigen ehrenamtliche Tätigkeit wurden Sie 1999 schließlich von der Ärzteschaft zum Präsidenten der Landesärztekammer gewählt. Seither vertreten Sie die Interessen Ihrer Kollegen und sind zugleich ein wichtiger Partner des Freistaates in Fragen des Gesundheitswesens.

 

Neben Ihrem außerordentlichen ehrenamtlichen Engagement haben Sie als Wissenschaftler und Hochschullehrer Herausragendes geleistet. Sie haben sich als Wissenschaftler der Erforschung von Stoffwechselkrankheiten, vor allem des Diabetes verschrieben. Mit Ihrer Forschung haben Sie dazu beigetragen, diese Krankheit besser zu verstehen und besser zu behandeln. Die von Ihnen erarbeiteten ärztlichen Leitlinien zur Behandlung des Diabetes mellitus und anderer Stoffwechselerkrankungen haben in Deutschland und international große Beachtung gefunden. Diese Sächsischen Leitlinien sind die Grundlage der exzellenten Diabetikerversorgung in Sachsen und anderswo in Deutschland.

 

Daneben widmen Sie sich als aktives Mitglied der Deutschen Diabetes-Gesellschaft seit Jahrzehnten mit großem Engagement der Diabetes-Prävention, denn die besten Krankheiten sind die, die man nicht bekommt.

 

Nicht zuletzt haben Sie das Denken und Handeln vieler junger Ärzte geprägt. Generationen von Facharztkandidaten haben von Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen profitiert und sind unter Ihrer Anleitung zu verantwortungsvollen Mediziner gereift.

 

Herr Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler hat Ihnen in Würdigung Ihrer wissenschaftlichen und berufspolitischen Verdienste das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen."

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte