Organspende - Unterstützung für niedergelassene Ärzte in der Aufklärung

30.10.2009

Für drei von vier Deutschen sind Ärzte die wichtigsten Gesprächspartner zum Thema Organspende. Das zeigt eine aktuelle Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Organ- und Gewebespende. Vor diesem Hintergrund hat sich die BZgA an alle niedergelassenen Ärzte in Deutschland gewandt, um sie bei der Information der Bevölkerung zum Thema Organspende zu unterstützen. Hierfür stellt die BZgA eine Auswahl an Informationsmaterialien wie Poster, Broschüren, Flyer und Organspendeausweise zur Verfügung. Sie können kostenlos von den Arztpraxen angefordert werden und bieten eine geeignete Grundlage für das Gespräch mit den Patienten.

 

Alle Informationsmaterialien der BZgA zum Thema Organspende können auf der Internetseite www.organspende-info.de kostenlos bestellt werden.

 

Der Bedarf an Spenderorganen ist nach wie vor groß. Derzeit warten in Deutschland circa 12.000 Patienten auf eine Transplantation.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte