Sächsische Landesärztekammer: Gewinnung von Ärzten Regierungsthema

01.02.2012

Dresden: Die Sächsische Landesärztekammer hält den heute in Dresden vom Kabinett beschlossenen Maßnahmenkatalog zur Sicherung der ärztlichen Versorgung für einen Schritt in die richtige Richtung. Insbesondere begrüßt sie die konstruktive Zusammenarbeit der einzelnen Regierungsressorts in dieser wichtigen Frage.

 

Dagegen ist die geplante Errichtung eines sächsischen Sonderkontingentes von 20 Studienplätzen für angehende Hausärzte innerhalb der bestehenden Kapazitäten auf Grund der bestehenden rechtlichen und politischen Hürden eher zu bezweifeln. Zudem entscheiden sich angehende Studenten erst sehr viel später für eine bestimmte Facharztrichtung. Vielmehr hätte die Staatsregierung Geld in die Hand nehmen sollen, um zusätzliche Studienplätze für Humanmediziner an sächsischen Hochschulen zu schaffen. Dies war auch ein Vorschlag der Sächsischen Landesärztekammer.

 

Weitere Vorschläge des seit fast einem Jahr überfälligen Maßnahmenkataloges betreffen die bessere Vergütung von Hausärzten in ländlichen Regionen sowie deren Entlastung durch weitere Delegation nichtärztlicher Tätigkeiten. Teilweise sind diese Vorschläge aber seit Jahren geübte Praxis in Sachsen und deshalb nicht neu.

 

Neu wäre dagegen die Abschaffung der Stiftung Hochschulzulassung (ehemals ZVS) für die Vergabe der Studienplätze Humanmedizin. Dieses Anliegen wird von der Sächsischen Landesärztekammer nicht unterstützt, weil die zentrale Vergabe eine Gleichbehandlung der Studienbewerber sicherstellt. Allerdings könnte die Vergabe wesentlich unbürokratischer erfolgen.

 

Die Sächsische Landesärztekammer hat 2009 eine Koordinierungsstelle "Ärzte für Sachsen" eingerichtet und mit Partnern das Netzwerk dazu gegründet. Die Koordinierungsstelle bündelt alle Maßnahmen gegen den Ärztemangel in Sachsen und kommuniziert diese zielgerichtet und bundesweit an Medizinstudenten und Ärzte. 2011 wurde ein Imagefilm "Ärzte für Sachsen" produziert. Dieser Film kann bei YouTube angesehen werden. Das Netzwerk ist zu finden bei Facebook sowie unter

 

Zum 31.12.2011 waren bei der Sächsischen Landesärztekammer 21.582 Ärzte, darunter 15.569 berufstätige Ärzte, gemeldet.

 

Weitere Informationen unter 0351 8267-160.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte