Veranstaltungshinweis: Dresdner Expertentreffen zum Nichtraucherschutz

08.11.2012

Am 14. November 2012 findet in der Sächsischen Landesärztekammer eine Fachtagung zum Nichtraucherschutz statt. Erstmals wird öffentlich diskutiert, ob und wie gesetzliche Regelungen bundesweit greifen können. Seit in Deutschland Nichtraucherschutzgesetze eingeführt wurden, hat die Zahl der Raucher nachweisbar deutlich abgenommen. Doch die gesetzlichen Bestimmungen sind bundesweit nicht einheitlich geregelt. Aber lohnt sich Nichtraucherschutz überhaupt - medizinisch und auch gesundheits-ökonomisch? Welche konkreten Effekte sind nachweisbar? Das Dresdner Expertentreffen zum Nichtraucherschutz will genau darüber diskutieren.

 

Prof. Dr. Reiner Hanewinkel (Kiel) wird die Ergebnisse der bundesweiten DAK-Studie "Medizinische Effekte der Nichtraucherschutzgesetze in Deutschland" vorstellen.

 

Prof. Dr. Ekkehart Paditz (Dresden) spricht über Möglichkeiten des betrieblichen Nichtraucherschutzes und über die Effektivität des Nichtraucherschutzes in gesundheitsökonomischer Hinsicht (Dresdner Interventionsstudie und Schweizer Synthesebericht).

 

Frau Dr. med. Marlies Volkmer, Mitglied des Bundestages, wird darüber berichten, welche Chancen für eine bundesweite Regelung des Nichtraucherschutzes bestehen.

 

Die Tagung wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landesärztekammer, der Sächsischen Landesstelle gegen Suchtgefahren e.V. und dem Zentrum für Angewandte Prävention, Dresden, veranstaltet.

 

"Dresdner Expertentreffen zum Nichtraucherschutz"

Termin:14. November 2012, 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:Dresden, Sächsische Landesärztekammer, Schützenhöhe 16

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Ärzte erhalten 4 Fortbildungspunkte.

 

Um Anmeldung per E-Mail: Sachsen@fes.de oder Fax 0351-8046805 wird gebeten.

 

Das komplette Programm finden Sie hier.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte