20 Jahre Gemeinsames Giftinformationszentrum

06.05.2014

Seit dem 1. Januar 1994 berät das Gemeinsames Giftinformationszentrum (GGIZ) ohne Unterbrechung  rund um die Uhr Laien und unterstützt Rettungsdienst, Ärzte, Kliniken und Behörden durch diagnostische und therapeutische Empfehlungen bei der Behandlung von Vergiftungen.

 

Zu den Dienstleistungen des Giftinformationszentrums gehört auch die Information der Öffentlichkeit über Gefahren durch den unsachgemäßen Umgang mit Arzneimitteln, chemischen Produkten, Pflanzen, Tieren und durch den Verzehr selbst gesammelter Pilze sowie den Missbrauch von Drogen. Auch werden Aufgaben bei der Aus-, Weiter- und Fortbildung von Ärzten, Apothekern und medizinischem Fachpersonal auf klinisch-toxikologischem Gebiet von den Mitarbeitern des GGIZ übernommen.

 

Fast 22.000 Anfragen wurden im letzten Jahr an das Giftinformationszentrum gestellt. Die Arbeit des Zentrums wird anteilig durch den Freistaat Sachsen finanziert.

 

Das Giftinformationszentrum ist 24 h an allen Tagen des Jahres unter der Nummer 0361- 730 730 zu erreichen.

 

Internetpräsenz des gemeinsamen Giftinformationszentrums:

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen