Eröffnung einer Praxis zur ärztlichen Versorgung von Asylbewerbern in Dresden

01.09.2015

Die KV Sachsen wird am 14. September 2015 in Dresden eine Praxis zur ambulanten Versorgung von Asylbewerbern eröffnen. Diese Praxis löst die provisorische medizinische Versorgung im der Erstaufnahmeeinrichtung Bremer Straße ab und übernimmt auch die Versorgung der Außenstellen. Die Behandlung erfolgt gemäß Asylbewerberleistungsgesetz.

 

Die Praxis dient der Beschleunigung der Verfahrensabläufe für Asylsuchende und Flüchtlinge. Weiterhin dient die Praxis dem Schutz vor Infektionskrankheiten und senkt den Verwaltungsaufwand der beteiligten nichtärztlichen Stellen. Die Landesdirektion Sachsen und die Stadt Dresden sorgen für die bei Bedarf notwendigen Dolmetscherdienste.

 

Unter Beteiligung des Sozialministeriums, der Landesdirektion, des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und der KV Sachsen wird bis zum 31.10.2015 ein Leitfaden entwickelt, der maßgebliche Regelungen und Praxisbeispiele zum Umfang der Versorgung für Asylbewerber gemäß Asylbewerberleistungsgesetz enthält. In die Entwicklung des Leitfadens fließen die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Erprobungsphase ein.

 

Kassenärztliche Bereitschaftspraxis für Asylbewerber
01307 Dresden, Fiedlerstr. 25 (Haus 28)
Praxiszeiten: Montag bis Freitag von 9:00 - 17:00 Uhr, außer Feier- und Brückentage sowie am 24. und 31. Dezember.

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundesärztekammer
  • Bündnis Gesundheit
  • Gesundheitsinformationen Sachsen