Erste Kreisärztekammern in Sachsen neu konstituiert

09.10.2009

Dresden: Die ersten sechs Kreisärztekammern haben sich in Sachsen neu konstituiert. Damit ist die Umsetzung der sächsischen Kreisgebietsreform innerhalb der ärztlichen Selbstverwaltung einen großen Schritt voran gekommen. Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer: "Besonders erfreulich ist, dass sich aus allen Altkreisen Kandidaten für die ehrenamtlichen Aufgaben im Vorstand der Kreisärztekammern zur Verfügung stellen. Dadurch sind auch in den neuen Vorständen Vertreter aus allen bisherigen Kreisen vertreten."

 

Durch die Kreisgebietsreform in Sachsen vom 1. August 2008 wurde die Anzahl der Kreise und kreisfreien Städte von 29 auf 13 verringert. Die Sächsische Landesärztekammer unterhält auf Kreisebene Kreisärztekammern. Diese Struktur ist an die politische Verwaltungsstruktur gebunden und wird nun bis Ende November 2009 an diese angepasst.

 

Die neue Struktur der Kreisärztekammern birgt große Chancen in Bezug auf den überregionalen Austausch von niedergelassenen Ärzten und den Krankenhäusern. Zahlreiche Bedenken hinsichtlich einer fehlenden Nähe der neuen Kreisärztekammern zu ihren Mitgliedern werden sich nicht bestätigen, ist sich der Präsident sicher. Und dadurch, dass die Vorstände der neuen Kreisärztekammern mit Vertretern aus allen Altkreisen besetzt sind, ist der regionale Bezug immer gegeben.

 

Zu den zentralen Aufgaben einer Kreisärztekammer gehören:

  • die Beachtung der Einhaltung der Berufsordnung,
  • die Vermittlungstätigkeit bei Streitigkeiten zwischen Patienten und Kollegen oder Kollegen untereinander,
  • die Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen,
  • die Durchführung von zertifizierten, regionalen Fortbildungsveranstaltungen sowie
  • die Unterstützung der kommunalen Politik in Fragen der Gesundheitsversorgung.

 

Prof. Schulze: "Aber was wäre eine Kreisärztekammer ohne engagierte Ärzte. Sie sind die Adjutanten der sächsischen Ärzteschaft im berufspolitischen Feld. Umso mehr freue ich mich, dass der Staffelstab weiter gegeben und dass der Gedanke einer berufsständischen Selbstverwaltung weiter getragen wird."

 

Weitere Informationen unter 0351 8267160.

 

Anlage: Übersicht der gewählten Vorstände

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Aktuelle Meldungen

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte