Hausarzt gesucht

15.10.2010

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat sich Ende September in Dresden dafür ausgesprochen, hausarztzentrierte Versorgungsmodelle weiter zu fördern. Ansonsten werde sich der Hausärztemangel noch verschärfen.

 

In den nächsten zehn Jahren gehe ungefähr die Hälfte der bundesweit circa 58 000 Hausärztinnen und -ärzte in den Ruhestand. Diesem Rückgang stünden aber nach Angaben der Bundesärztekammer nur jährlich etwa 1 200 Facharztprüfungen für Allgemeinmedizin gegenüber - mit abnehmender Tendenz.

 

Die DEGAM forderte deshalb die Politik auf, verlässliche Rahmenbedingungen und positive Perspektiven für Hausärzte sicherzustellen, sonst verschärfe sich der Hausärztemangel weiter. Dazu komme, dass die Zahl der älteren chronisch Kranken und Multimorbiden aufgrund der demografischen Entwicklung in den nächsten Jahren steige. Vor allem diese Patienten profitierten aber von einer allgemeinmedizinisch Versorgung.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte