5. Deutsch-Polnisches Symposium „Vergangenheit verstehen - Zukunft gestalten”

28.06.2011

Die Sächsische Landesärztekammer, die Niederschlesische Ärztekammer und die Schlesische Ärztekammer laden alle interessierten Ärzte zum 5. Deutsch-Polnischen Symposium auf das Schloss Fürstenstein bei Waldenburg ein.
 

Zu den vorläufigen Themen gehören unter anderem:

  • Die Rolle der Selbstverwaltung im heutigen Rechtsstaat.
  • Die demographische Entwicklung und medizinische Betreuung.
  • Der grenzüberschreitende Rettungsdienst.
  • Psychohistorische Überlegungen zu den gesellschaftlichen Wandlungen in Deutschland und Polen nach 1989.
  • Die psychotherapeutische Versorgung in Deutschland und Polen.
  • Polnisch-Deutsche medizinische Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert.
  • Deutsche in Oberschlesien im 19. und 20. Jahrhundert.

 
Das vollständige Programm finden Sie hier

 
Eröffnet wird das Symposium von:
Frau Ewa Kopacz, Ministerin für Gesundheit in Polen
Frau Christine Clauß, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz
Herrn Dr. n. med. Maciej Hamankiewicz, Präsident des Oberärzterates in Polen
Herrn Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer
Prof. MUDr. Milan Dragula, Präsident der Slowakischen Ärztekammer
Dr. Milan Kubek, Präsident der Tschechischen Ärztekammer
Dr. Ján Gaśić, Präsident der Slowakischen Zahnärztekammer
Dr. Pavel Chrz, Präsident der Tschechischen Zahnärztekammer
 

Veranstaltungsdaten
Termin:6. - 8. Oktober 2011
Ort:Schloss Fürstenstein/Waldenburg bei Breslau
(Infos unter www.ksiaz.de)
Teilnehmergebühr:100 EUR für Mitglieder der Sächsischen Landesärztekammer
150 EUR für Nichtmitglieder
(Die Teilnehmergebühr beinhaltet den Bustransfer ab Dresden,
2 Übernachtungen und VP, Festabend sowie das Rahmenprogramm.)

 

Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich, da die maximale Anzahl von 100 deutschen Teilnehmern erreicht ist. Jedoch wird eine Warteliste geführt. Interessenten melden Sie sich bitte bei Frau Weitzmann, die auch für organisatorische Rückfragen zur Verfügung steht:
Telefon 0351 8267 401 oder per
E-Mail symposium2011@slaek.de.
 

Wichtiger Hinweis: Die Anmeldung ist nur verbindlich in Verbindung mit der Zahlung der Teilnahmegebühren. Eine eigene Anreise oder eine verkürzte Teilnahme kann nicht verrechnet werden.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte