Vergünstigungen für Medizinstudenten ab dem 3. Studienjahr Studium finanziell absichern, sicherer Arbeitsplatz nach der Facharztausbildung

17.10.2012

Mit dem Beginn des Wintersemesters 2012/2013 können erneut bis zu 50 Medizinstudenten am Programm Studienbeihilfe teilnehmen. Das Programm wird gemeinschaftlich von den Krankenkassen, der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen und dem Freistaat Sachsen finanziert. Die Studienbeihilfe richtet sich an Medizinstudenten, die den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung, das »Physikum« bestanden haben und nach Abschluss ihres Studiums und der Facharztausbildung hausärztlich tätig werden möchten.

 

Die Studienbeihilfe wird maximal 48 Monate wie folgt gezahlt:

  • 300 Euro monatlich im ersten und zweiten Jahr,
  • 400 Euro monatlich im dritten Jahr und
  • 600 Euro monatlich im vierten Jahr des Beihilfezeitraumes.

 

Einzige Bedingung für den Bezug der Studienbeihilfe ist die Verpflichtung, nach der Ausbildung zum Allgemeinmediziner vier Jahre als Hausarzt in einer unterdurchschnittlich versorgten Region in Sachsen tätig zu werden. Damit die Studenten einen Einblick in ihre spätere Tätigkeit bekommen, arbeiten sie monatlich für einen Tag in einer Hausarztpraxis mit. Dadurch lernen sie die Tätigkeit eines Hausarztes frühzeitig kennen.

 

Interessierte Studenten erhalten nähere Informationen bei der

 

Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen
"Förderung Medizinstudenten"
Schützenhöhe 12
01099 Dresden
e-mail: foerderung@kvs-lgst.de

 

Weitere Informationen zu Fördermaßnahmen für Medizinstudenten und Ärzte in Sachsen finden Sie auf:

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte