Berichtssystem für kritische Ereignisse in der Medizin

29.08.2013

Seit Februar sind die Änderungen des Patientenrechtegesetzes in Kraft getreten. Seit dem gibt es die gesetzliche Vorschrift eines Berichtssystems zur Meldung von kritischen Ereignissen oder Beinahe-Schäden in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Eine Möglichkeit, dieser Verpflichtung nachzukommen, ist die Implementierung eines anonymen Critical Incident Reporting Systems (CIRS). Ziel von CIRS ist es, durch die Erfassung, Dokumentation und Auswertung von als kritisch wahrgenommenen Ereignissen geeignete Maßnahmen abzuleiten und umzusetzen, die das Eintrittsrisiko eines solchen Zwischenfalls für die Organisation in Zukunft minimieren und somit die Patientensicherheit verbessern. Das Berichts- und Lernsystem der deutschen Ärzteschaft für kritische Ereignisse in der Medizin ist:

Weitere Informationen zu Fehlerberichtssystemen finden Sie auch in der Arztbibliothek von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung über nachfolgenden Link: 

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
  • vmf
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte