Heilberufe treffen Politik: Gesundheitspolitik vor der Landtagswahl

11.03.2014

Dresden: Auf dem 5. Frühjahrsempfang der sächsischen Heilberufekammern im swissotel in Dresden trafen sich Vertreter der Bundes- und Landespolitik sowie der Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Psychotherapeuten und Tierärzte. Schwerpunkte des Treffens waren die gesundheitspolitischen Positionen vor der Landtagswahl. Darüber haben sich die rund 100 Gäste der Heilberufe und der Politik ausgetauscht.

 

„Freiberuflichkeit als Garant für eine hochwertige Versorgungsqualität sowie die Entbürokratisierung und Nachwuchsgewinnung sind nur drei von vielen aktuellen Stichpunkten.", so der Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze, zur Eröffnung. Für ihn haben die Maßnahmen zur Gewinnung von genügend ärztlichem Nachwuchs Priorität. „Wir müssen neue Konzepte finden, um junge Ärzte für die ländlichen Regionen Sachsens zu gewinnen." Das gemeinsame Netzwerk „Ärzte für Sachsen" könne aber als ein gelungenes Beispiel für gezielte Nachwuchsgewinnung dienen. Denn die Zahlen der Neuzugänge zeigten, dass bei den unter 35jährigen Ärzten in Sachsen die Anzahl seit 2009, also seit Bestehen des Netzwerkes, überproportional im Vergleich zu den Jahren davor angestiegen ist. Prof. Schulze: „Wir steuern das Netzwerk mit viel Engagement auf neue Wege."

 

Hintergrund:

Der Frühjahrsempfang der sächsischen Heilberufekammern ist eine Kooperation der Sächsischen Landesärztekammer, der Landeszahnärztekammer Sachsen, der Sächsischen Landesapothekerkammer, der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer und der Sächsischen Landestierärztekammer. Die Kammern vertreten rund 50.000 Mitglieder. Er wird seit 2009 durchgeführt.

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte