Ebolaausbruch in Westafrika

Informationen für Ärzte

20.08.2014

Der aktuelle Ausbruch an Erkrankungen durch das Ebolavirus zieht immer weitere Kreise - bis Mitte August 2014 wurden mehr als 2200 Krankheitsfälle gemeldet, mehr als 1200 Menschen starben an der Virusinfektion. Das Virus hat sich über Landesgrenzen ausgebreitet und tritt inzwischen auch in Ländern auf, in denen die Krankheit bislang nicht bekannt war.
Obwohl das Risiko für den normalen Westafrika-Reisenden äußerst gering ist, macht sich mancher Reiserückkehrer Sorgen.

 

Das Robert Koch-Institut (RKI) stellt daher auf seiner Internetseite ein Flussschema zur Verfügung, dass Ärzten helfen soll abzuklären, ob ein begründeter Ebola-Verdachtsfall vorliegt:

Für Verdachtsfälle in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hält das St. Georg-Krankenhaus in Leipzig eine speziell eingerichtete Sonderisolierstation vor.

 

Aktuelle Informationen zum Thema Ebola finden Sie auf der Seite des RKI unter:

 

Das RKI hat zudem für Reiserückkehrer ein Informationsblatt bereitgestellt:

Eine aktuelle Übersicht über die betroffenen Regionen finden Sie hier:

 

Ein umfassender Artikel von Dr. med. Thomas Grünewald aus der Klinik für Infektiologie/Tropenmedizin und Nephrologie, Zentrum für Innere Medizin, Klinikum St. Georg Leipzig, findet sich im aktuellen Ärzteblatt.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte