Deutlicher Anstieg bei Patientenverfügungen

11.12.2014

Praktisch alle Bürger haben bereits von der Möglichkeit einer Patientenverfügung gehört. Inzwischen haben 28 Prozent der Bürger eine Patientenverfügung verfasst; von den 60-Jährigen und Älteren ist es mehr als jeder zweite. Die Möglichkeit, eine Patientenverfügung für den Fall zu verfassen, dass man durch einen Unfall oder eine Krankheit einmal gesundheitlich nicht mehr in der Lage sein sollte, selbst zu entscheiden, wie man behandelt werden möchte, ist nur 4 Prozent nicht bekannt. Das ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach.

 

Seit 2009, als die Patientenverfügung erstmals gesetzlich geregelt wurde, haben immer mehr Bürger eine solche verfasst. Vor fünf Jahren hatten 15 Prozent eine Patientenverfügung verfasst, heute sind es mit 28 Prozent fast doppelt so viele. Weitere 45 Prozent planen, eine Patientenverfügung zu verfassen. Die Sensibilität für das Thema nimmt mit dem Alter deutlich zu: Von den 60-Jährigen und Älteren hat jeder zweite eine Patientenverfügung, weitere 34 Prozent planen eine solche für sich.

 

Die Sächsische Landesärztekammer hält selbst Mustervorlagen für eine Patientenverfügung vor. Zudem gibt sie regelmäßig ein Informationsfaltblatt dazu heraus. Beides finden Sie auch im Internet:

 

Weitere Informationen und Ergebnisse zur Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach finden Sie hier:

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundesärztekammer
  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Aktuelle Meldungen

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte