Erstmals bundesweiter Erfahrungsaustausch der Lebendspendekommissionen

04.09.2015

Am 4. September 2015 treffen sich in Dresden die Lebendspendekommissionen der deutschen Bundesländer erstmals zu einem Erfahrungsaustausch. Auf dem Programm stehen juristische Aspekte der Lebendspende unter besonderer Berücksichtigung des Näheverhältnisses. Auch die psychologischen Aspekte der Lebendspende und deren Freiwilligkeit werden neben medizinischen Fragen thematisiert.

 

Die Lebendspendekommissionen nehmen Aufgaben aus dem Transplantationsgesetz wahr. Sie haben insbesondere zu prüfen, ob begründete tatsächliche Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass die Einwilligung in eine Organspende nicht freiwillig erfolgt oder das Organ Gegenstand verbotenen Handeltreibens ist. Dazu werden Lebendspender und Spendenempfänger persönlich gehört. In Sachsen werden jährlich zwischen 25 und 35 Anhörungen zu Lebendspenden beraten.

 

Die Lebendspendekommission in Sachsen besteht aus insgesamt neun Ärzten und Juristen. Vorsitzender ist Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern, Institut für Recht und Ethik in der Medizin, Leipzig.

 

Weitere Informationen zur Lebenspendekommission finden Sie hier:

Seitenfunktionen

Partner

  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte