Berufsinformationen für ausländische Ärzte in arabischer Sprache

06.10.2015

Ärzte aus Ländern außerhalb der Europäischen Union können in Sachsen nur arbeiten

oder die Weiterbildung zum Facharzt (Spezialisierung) machen, wenn sie deutsche Sprachkenntnisse

nachweisen können sowie eine Berufserlaubnis/Approbation und einen Aufenthaltstitel

haben. Diese Informationen gab es bisher in deutscher und englischer Sprache online

bei der Sächsischen Landesärztekammer. Ab sofort sind sie auch in Arabisch verfügbar.

 

Denn immer mehr Ärzte aus arabisch sprechenden Ländern stellen bei der Sächsischen Landesärztekammer

Fragen zu den Voraussetzungen einer ärztlichen Tätigkeit, wie Sprachzertifikate, Approbation oder

Stellensuche. Um diesen Ärzten die Informationen nicht in einer Fremdsprache sondern in deren

Muttersprache vermitteln zu können, wurden die wichtigsten Informationen ins Arabische übersetzt

und zugleich online gestellt.

 

„Wir möchten den ausländischen Kollegen helfen, sich in der deutschen Behördenlandschaft

besser zurechtzufinden. Dabei ist es von großem Nutzen, wenn wichtige Informationen nicht

durch eine Fremdsprache verloren gehen sondern in der Muttersprache vermittelt werden."

sagte Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer.

 

Die Informationen zum Berufseinstieg ausländischer Ärzte finden Sie im Internet hier:

Deutsch: http://www.slaek.de/de/01/auslaendische_aerzte.php

Englisch: http://www.aerzte-fuer-sachsen.de/foreign-doctors.php

Arabisch: http://www.slaek.de/media/dokumente/01/auslaendischeaerzte/Auslaendische__rzte_nicht_EU_arab.pdf

 

Die Informationen für arabische Ärzte finden Sie im deutschen Original in der Anlage.

Seitenfunktionen

Partner

  • Ärzte ohne Grenzen
  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte