Jetzt gegen Grippe impfen lassen!

05.10.2015

Schutzimpfungen gehören nachweislich zu den wichtigsten und wirksamsten Präventivmaßnahmen in der Medizin. Da die Grippe oder Influenza als gefährlichste Infektionskrankheit in Deutschland eingestuft wird, ist hier die Schutzimpfung von besonderer Bedeutung. Um sich gegen Grippe immunisieren zu lassen, gilt der Zeitraum von Oktober bis November als wichtigste Impfperiode.

 

Die Empfehlung zur Impfung in diesem Zeitraum leitet sich davon ab, dass Grippeviren vor allem in den Wintermonaten aktiv und gefährlich sind. Das hängt damit zusammen, dass in dieser Zeit unser Immunsystem geschwächt ist und wir uns oft mit anderen Menschen in geschlossen Räumen aufhalten. Eine Impfung zwei bis drei Wochen vor der Winterzeit wird daher dringend empfohlen. Solange braucht der Körper, um seine Abwehrkraft gegen die aktuell auftretenden Influenzaviren zu entwickeln.

 

Besonders empfohlen wird die Grippeschutzimpfung für ältere und chronisch kranke Menschen sowie für Schwangere. Aber diese Form der Prävention ist auch für alle anderen sinnvoll. Zum einen gibt es kaum eine bessere Variante, sich und andere gegen das Virus zu schützen. Zum anderen stärkt jede Impfung das eigene Abwehrsystem.

 

Die Grippeschutzimpfung wird vor allem durch die Haus-, Kinder- und Frauenärzte sowie durch das Gesundheitsamt durchgeführt. Die Kosten dafür übernehmen in Sachsen alle Krankenkassen.

 

Allgemein ratsam ist es, den eigenen Impfstatus anhand des Impfausweises vom Hausarzt überprüfen zu lassen.

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Bündnis Gesundheit
  • Gesunde Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte