53. Tagung der Kammerversammlung

Delegierte der sächsischen Ärzte treffen sich in Dresden

12.11.2015

Am Samstag, dem 14. November 2015, treffen sich in Dresden die Vertreter der sächsischen Ärzteschaft zur 53. Tagung der Kammerversammlung, dem Parlament der sächsischen Ärzte, im Festsaal der Sächsischen Landesärztekammer. Im Zentrum stehen die medizinische Versorgung von Flüchtlingen sowie die aktuelle Gesundheits- und ärztliche Berufspolitik.

 

Den ersten Vortrag an diesem Tag hält ein syrischer Arzt, der noch nie mit der Gesundheits- oder ärztlichen Berufspolitik in Sachsen oder Deutschland Kontakt hatte. Rashid Mohammad, Arzt mit Fachrichtung Kardiologie, ist aus seinem Land geflohen und seit drei Wochen als Asylbewerber anerkannt. Er berichtet über die Situation in Syrien und seine Erlebnisse während der Flucht nach Deutschland. Sprachlich unterstützt wird er von Herrn Bashar Alaffash aus Syrien, welcher seit August Mitglied der Sächsischen Landesärztekammer ist.

 

Für den Blick über den Freistaat hinaus wird es anschließend einen Bericht aus Berlin geben. Die sächsische Bundestagsabgeordnete Frau Maria Michalk stellt „Aktuelle Gesetze und Gesetzesvorhaben der Bundesregierung mit gesundheitspolitischer Relevanz" vor. Frau Michalk ist gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion.

 

Die Kammerversammlung tritt in der Regel zweimal jährlich in Dresden zusammen und beschließt über die grundsätzlichen Angelegenheiten der Sächsischen Landesärztekammer. Prämisse ist dabei immer die Wahrnehmung der beruflichen Belange aller Mitglieder unter Beachtung des Wohls der Allgemeinheit.

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundesärztekammer
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte