Welttuberkulosetag, 24. März 2016

„Gemeinsam gegen Tuberkulose“

22.03.2016

Dresden: Erstmals seit Mitte des 20. Jahrhunderts steigen in Deutschland die Tuberkulosefälle. Im Jahr 2014 gab es nach Angaben des Robert Koch-Institutes (RKI) 4.533 Fälle von Tuberkulose, 278 Fälle mehr als zum bisher niedrigsten Niveau 2012. Für 2015 wurde eine noch deutlichere Zunahme verzeichnet: 5.865 Tuberkulosen wurden dem RKI übermittelt.

 

„Diese Entwicklung rückt das mit der End-TB-Strategie für Niedriginzidenzländer 1,2 neu unterlegte Eliminationsziel in Deutschland in weite Ferne. Und hinter jeder Diagnose Tuberkulose steht ein Mensch, der sich einer mindestens sechsmonatigen Kombinationstherapie aus wirksamen Antituberkulotika unterziehen muss. Es gibt also viele Gründe, der Tuberkulose entschlossen die Stirn zu bieten.", betont Frau Dipl.-Med. Petra Albrecht, Vizepräsidentin der Sächsischen Landesärztekammer und Leiterin des Gesundheitsamtes Meißen, anlässlich des Welttuberkulosetages am 24. März 2016.

 

Im Kampf gegen Tuberkulose sei daher ein breites gesellschaftliches Engagement, eine entschiedene politische Haltung und Weitblick gefragt. Wichtige Maßnahmen im Kampf gegen die ansteckende Erkrankung wären eine Sensibilisierung für die Diagnose Tuberkulose in allen Facharztbereichen und die Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes.

 

Die Veränderungen der  Tuberkulosezahlen hängen laut RKI mit demografischen Entwicklungen und aktuellen Migrationsbewegungen zusammen. Nach wie vor ist ein großer Teil der Tuberkulosepatienten in Deutschland geboren. Der Anteil an Erkrankten, die in einem anderen Land geboren wurde, hat aber in den letzten Jahren zugenommen.

 

Dipl.-Med. Petra Albrecht: „Jeder einzelne Fall steht auch für alle Anstrengungen und Schritte der Gesundheitsämter und anderer medizinischer und diagnostischer Einrichtungen, die bereits nötig waren, um die Tuberkulose zu diagnostizieren und die nun in der Therapiebegleitung und bei infektiöser Lungentuberkulose zum Schutz des Umfelds vor einer Infektion anstehen."

 

„Gemeinsam gegen Tuberkulose" - und damit gemeinsam für die Gesundheit aller Menschen, die an Tuberkulose erkrankt oder besonders erkrankungsgefährdet sind - lautet daher auch das diesjährige Motto zum Welttuberkulosetag.

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Aktuelle Meldungen

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte