Digitale Tagung „Corona-Pandemie in Sachsen“

Web-Symposium für sächsische Ärzte

09.07.2020

Am 16. Juli 2020 findet das erste Web-Symposium für sächsische Ärztinnen und Ärzte zur Corona-Pandemie in Sachsen statt. Durchgeführt wird es von den Universitätsklinika Leipzig und Dresden sowie des Klinikums Chemnitz und der Sächsischen Landesärztekammer.

 

In dem mit hochkarätigen Referenten besetzten Web-Symposium wird nicht nur ein Resümee der letzten Monate gezogen. Themen der zweistündigen Websession sind auch Auswirkungen der Pandemie auf die Krankenhauslandschaft, die Rolle der niedergelassenen Ärzte sowie die richtige Vorbereitung auf das "nächste Mal".

 

"Wir alle haben in den zurückliegenden Monaten einen enormen Zuwachs an Erfahrung erlebt", sagt Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen  Landesärztekammer. "Die Erkenntnisse aus diesen Erfahrungen möchten wir nun gemeinsam in dem Symposium teilen."  Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können während des gesamten Symposiums via Chat Fragen an die Referenten richten.

 

Neben Sachsens Sozialministerin Petra Köpping sind unter anderem Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, Dr. Sylvia Krug für die  Kassenärztliche Vereinigung Sachsen, Prof. Dr. med. Sebastian Stehr, Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie Universitätsklinikum Leipzig AöR, Prof. Dr. med. Sven Bercker, Stellv. Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie Universitätsklinikum Leipzig AöR, Dr. Stefan Helm für die Sächsische Krankenhausgesellschaft,  sowie und Prof. Christoph Josten, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig, an der Tagung beteiligt.

 

Das Programm finden Sie hier:

 

Der Zugangslink für den 16.7.2020, 17.00 Uhr, lautet:

 

Für die digitale Tagung werden ärztliche Fortbildungspunkte vergeben.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte