Ärzte der Uni-Klinik Leipzig streiken

13.04.2010

Die Ärzte der Leipziger Uni-Klinik sind am Montag in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Die Mediziner wollen damit ihren Forderungen nach einer besseren Bezahlung Nachdruck verleihen. Der Geschäftsführer der Ärztegewerkschaft Marburger Bund in Sachsen, Steffen Forner, sagte, an dem Warnstreik hätten sich zunächst rund 150 Ärzte beteiligt. Der Marburger Bund will erreichen, dass für alle 670 Mediziner der Leipziger Uni-Klinik die gleichen Tarife gelten. Bislang verdienen rund 450 direkt bei der Uni-Klinik angestellte Ärzte deutlich weniger, als diejenigen, deren Arbeitgeber die Medizinische Fakultät und damit der Freistaat Sachsen ist. Dem Marburger Bund zufolge liegt der Haustarif für den Großteil der betroffenen Ärzte dadurch bis zu 30 Prozent unter der Bezahlung an anderen Uni-Kliniken. Forner forderte, diesen Zustand endlich zu beenden. Bereits vor drei Jahren hatte sich die Sächsische Landesärztekammer für einen einheitlichen Tarif der Ärzte an Uni-Kliniken ausgesprochen.

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte