5. Netzwerktreffen „Ärzte für Sachsen“

Ambulante Versorgung 2.0 | Ringen um medizinischen Nachwuchs

06.09.2013

Am 25. September 2013 treffen sich die Partner des Netzwerks "Ärzte für Sachsen" zum fünften Mal in Dresden, um Ergebnisse der Netzwerkarbeit sowie aktuelle Projekte zur Nachwuchsförderung und Gewinnung von Ärzten zu besprechen. „Nach nunmehr vierjährigem Bestehen sind die bisher erzielten Ergebnisse  von besonderem Interesse", so der Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze. Die unlängst bei der Sächsischen Landesärztekammer erschienenen Arztzahlen deuten im Nachwuchsbereich bereits eine Erfolgsgeschichte an.

 

Nach der Vorstellung der Netzwerkarbeit des letzten Jahres und der Präsentation aktueller Projekte fokussiert der zweite Veranstaltungsteil dann auf die ambulante medizinische Versorgung. Im Vortrag von Dipl.-Med. Steffen Hampel, Amtsarzt des Landkreises Märkisch-Oderland, wird es um den „KV-RegioMed Patientenbus®", ein Modellprojekt in Brandenburg zur ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum gehen. Um Planungsgrundlagen der medizinischen Versorgung in Sachsen zu beschreiben, wird Frau Anja Roth, Abteilungsleiterin Sicherstellung bei der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, die aktuelle ambulante Bedarfsplanung vorstellen. Herr Rene Schubert von der Krankenhausgesellschaft Sachsen ergänzt diesen Vortrag um wichtige Richtgrößen für den stationären Bereich.

 

Im dritten Themenkomplex widmet sich die Veranstaltung dann dem „Ringen um den medizinischen Nachwuchs". Hier wird Herr Thomas Lieberwirth, Kaufmännischer Direktor am Städtischen Klinikum Görlitz, zu seinen Erfahrungen bei der „Akquise und Integration ausländischer Ärzte" sprechen. In ihrem Vortrag zum Weiterbildungsverbund „Ärzte für Ostsachsen" wird Frau Ute Taube, niedergelassene Ärztin aus Berthelsdorf, über die besondere Zusammenarbeit des Landkreises Görlitz mit den beteiligten Kliniken und niedergelassenen Ärzten berichten. Abschließend soll es um „Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung" gehen. Frau Diplompsychologin Dr. phil. Swantje Reimann stellt interessante Ergebnisse des aktuellen Projekts der Universität Leipzig vor.

 

Die Teilnahme am Netzwerktreffen steht allen Interessierten offen und ist kostenlos. Um Anmeldung per E-Mail info@aerzte-fuer-sachsen.de wird gebeten. Weitere Informationen zum Netzwerktreffen sowie zur Anmeldung finden Sie im Internet unter www.aerzte-fuer-sachsen.de.

Seitenfunktionen

Partner

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
  • vmf
Mein Konto

Schnelleinstieg

Aktuelle Meldungen

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte