Weitere sächsische Regionen für Niederlassungsförderung freigegeben

02.02.2015

Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen Sachsen hat aufgrund der aktuellen Versorgungssitution für weitere sächsische Regionen die Förderung einer Niederlassung beschlossen. Diese kommt vor allem möglichen neuen Hausärzten zu. So stehen nun etwa für den Bereich Mittweida 7,5 Förderstellen mit einem Investitionskostenzuschuss von bis zu 60.000 Euro und der Garantie eines Mindestumsatzes bereit. Zusätzlich erleichtert der Landesausschuss acht neuen Hausärzten in Stollberg, Zwickau, Drebach und Bobritzsch-Hilbersdorf sowie in Schlettau, Görlitz, Weißwasser und Bad Muskau den Start der eigenen Praxis.

 

Um dem drohenden Ärztemangel entgegen zu wirken, hat der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen Sachsen eine Reihe von Förderungen entwickelt. Wird für eine Region Unterversorgung oder zusätzlicher lokaler Versorgungsbedarf festgestellt, können Fördermaßnahmen beschlossen werden. Diese Mittel sollen einen Anreiz für junge Ärzte bilden, sich in diesen Gebieten niederzulassen. Einen Überblick der möglichen Bezugsregionen und Einzelheiten zu den Förderbedingungen finden Sie auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen:

Seitenfunktionen

Partner

  • Ärzte für Sachsen
  • Bündnis Gesundheit
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte