Beschäftigte und Ausgaben im sächsischen Gesundheitswesen 2014

22.12.2016

In Sachsen wurden im Jahr 2014 insgesamt 16 597 Millionen Euro für die Gesundheit ausgegeben, berichtet das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen. Dies entspricht einem Anstieg um 642 Millionen Euro bzw. vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf jeden Einwohner Sachsens entfielen 2014 rechnerisch 4 097 Euro, 156 Euro mehr als im Vorjahr. Zugleich waren Ende 2014 im sächsischen Gesundheitswesen einschließlich der Vorleistungseinrichtungen knapp 251 500 Beschäftigte tätig. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Beschäftigten um 2,7 Prozent erhöht. Damit fällt der Zuwachs in diesem Bereich geringer aus als bei den Gesundheitsausgaben.

 

Die größten Arbeitgeber im Gesundheitswesen stellten 2014 die ambulanten Einrichtungen (108 900 Beschäftigte bzw. 43,3 Prozent) sowie die stationären und teilstationären Einrichtungen (90 700 Beschäftigte bzw. 36,0 Prozent) dar. Acht von zehn Beschäftigten im sächsischen Gesundheitswesen arbeiteten in diesen beiden Bereichen. Zudem erweist sich das Gesundheitswesen in Sachsen weiterhin als Frauendomäne - vier von fünf Beschäftigten waren weiblich.

 

Seitenfunktionen

Partner

  • Ärzte für Sachsen
  • Gesunde Sachsen
  • Gesundheitsinformationen Sachsen
Mein Konto

Schnelleinstieg

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte