Darmkrebsmonat März: Krebsvorsorge rettet Leben

Gehen Sie zur Darmkrebsvorsorge, auch in der COVID-19-Pandemie!

01.03.2021

Die Maßnahmen der Pandemie sind für uns alle sehr herausfordernd. Mit Sorge zeichnet sich ein bundesweiter Trend ab, dass Patienten aus Furcht vor einer Infektion mit dem COVID-19-Virus ihre Vorsorgeuntersuchungen absagen, verschieben oder erst gar nicht wahrnehmen. Das kann für den Darmkrebs schwerwiegende Folgen haben. Es ist bekannt, dass sich durch eine Verzögerung der Diagnostik die Prognose deutlich verschlechtert.

 

Eines ist aber ganz sicher: Gerade in Arztpraxen und in den Kliniken sind die Hygiene- und Schutzstandards sehr hoch.

 

Wir appellieren deshalb an die Bürgerinnen und Bürger Sachsens: Nutzen Sie die Chance und gehen Sie zur Darmkrebsvorsorge. Die Darmkrebsvorsorge rettet seit vielen Jahren zuverlässig Leben.

 

Erik Bodendieck, Präsident, Sächsische Landesärztekammer

Prof. Dr. Jürgen F. Riemann, Vorsitzender des Vorstands "Stiftung LebensBlicke" - Früherkennung Darmkrebs

Prof. Dr. Ines Gockel, Regionalbeauftragte der "Stiftung LebensBlicke", Viszeralchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig

 

Auf www.lebensblicke.de finden Sie noch eine Grußbotschaft von Manuela Schwesig, der Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern sowie von der ZDF-Sportmoderatorin Kristin Otto.

 

Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. med. Ines Gockel, MBA

Chair and Head of Visceral Surgery

European Board of Surgery (EBS) Qualification in Surgical Oncology

Department of Visceral, Transplant, Thoracic and Vascular Surgery

University Hospital of Leipzig

Liebigstr. 20

04103 Leipzig

Phone: (049) 341 97 17211

Seitenfunktionen

Partner

Mein Konto

Schnelleinstieg

Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte

Fort- und Weiterbildungskurse für Ärzte